blasi
Angela Maria Blasi - Presse & Auszeichnungen

1981 Winner of the Victor Fuchs Competition - Los Angeles, Calif.

1982 National Finalist in the Metropolitan Opera Auditions - New York Oct.

1993 "Stern der Woche" Auszeichnung von der Münchner Abendzeitung für Interpretation - Mimi in "La Boheme"

1994 Verleihung des Titles "Bayerische Kammersängerin" - München

Feb. 2000 die Münchner Tageszeitung "Rose" für die Marguerite in Gounod´s "Faust" a.d. Bayerischen Staatsoper Münchner Merkur Preis

2000 für Marguerite in "Faust" a.d. Bayerischen Staatsoper

2005 Grammy Nominierung (Beste Vocal-Interpretation) für die Orchesterlieder von Joseph Marx

_________________________________________________________________________________________

CD-Release - Joseph Marx, Songs
Composer: Joseph Marx (1882 - 1964)
Performers: Blasi, Angela Maria (Soprano), Doufexis, Stella (Mezzo Soprano)
Orchestras/Ensemble: Bochum Symphony Orchestra

....Soprano Angela Maria Blasi sings the first eleven of these with all the sensitivity expected of a great lieder soloist. The others are equally well done by mezzo-soprano Stella Doufexis. Outstanding orchestral support and excellent sound make this one of the most memorable lieder discs released this year. [Posted 26 August 2004]
Bob McQuiston, Tower Records, Washington, DC

Often more beautiful than the music of Richard Strauss, the creamy texture of soprano Angela Maria Blasi seduces the ear in the eleven songs for high voice, Marx using the orchestra to colour words in warm and subtle shades.
Yorkshire Post CD Review

The first set, eleven songs sung to perfection by soprano Angela Maria Blasi, are mostly short, usually strophic and have brilliant orchestral accompaniments and melodies reminiscent of Schubert, Schumann and Brahms.
written by Berkant Haydin, an expert on the music of Joseph Marx

___________________________________________________________________________________________

Die großen Emotionen
München: Angela Maria Blasi als Butterfly
Hatte die Blasi zunächst noch  ganz auf Sicherheit und Technik gebaut, so verlor sie sich nun an die  großen Emotionen der kleinen Japanerin und sang sich frei - "Un bel di  vedremo" (Eines Tages seh'n wir). Aus zartem Piano wuchs die Stimme in die  großen Puccini-Aufschwünge, aus erstaunlich fundierter Tiefe in die  gefährlichen, weil dramatischen Höhen - absolute Grenzregionen. Und weil  ihre Cio Cio San mit Inbrunst klagte, hoffte und litt, rührte sie das  Publikum und wurde heftig gefeiert.

Grabriele Luster, Merkur, München

"Angela Maria Blasi singt mit ihren nun schon übers rein Lyrische hinausgehenden makellosen Stimme diese von allen Primadonnen heiß geliebte Partie ohne Fehl und Tadel. Die Koloratur ist Teil des Ausdrucks, nie Selbstzweck, die lyrische Linie perfekt."
TZ Kultur   Dienstag, 1 Juni 2004/ Beate Kayser


"Angela Maria Blasi als Juliette sang die Koloraturen des Anfangs und die große hochdramatische Szene vor der Einnahme des Gifts mit der gleichen stupenden Souveränität wie die Lyrismen der Liebesszenen."
Münchener Merkur   Dienstag , 1 Juni 2004

Angela Maria Blasi war eine hinreißende und balancierte Liu....
Turandot in Beijing- Opera Now 01/1999

Ein herrlich leichter Sopran, der die dramatischen Ausbrüche der beiden letzten Akte
mit großer Intensität darstellte
Faust - Staatsoper München Berliner Zeitung

...die geschmeidig-jung und warm singende Marguerite von A.M.Blasi...
Faust - Staatsoper München Frankischer Tag

Angela Maria Blasi sang eine Marguerite der Sonderklasse....
Faust - Darmstädter Echo

Angela Maria Blasi gestaltet die Marguerite vokal und mimisch-gestisch mit eindringlicher Kraft
Faust - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Überzeugend die Marguerite der Angela Maria Blasi. Ein herrlich leichter Sopran, der die dramatischen Ausbrüche der beiden letzen Akte mir großer Intensität darstellte.
Faust - Berliner Zeitung 03/2000